Projektbeschreibung des Internetprojektes "Storchenzug" auf der Website "www.naturdetektive.de

": Autor: Bertold Durst, 6.11.2003

Entnommen aus: www.lehrer-online.de/url/storchenzug

Der Storchenzug im Internet

Der Zug der Weißstörche fasziniert alle Altersgruppen. Im Internet kann man die Vögel auf ihrer Reise von Norddeutschland nach Afrika oder nach Spanien verfolgen. Auf einer hochauflösenden Karte sieht man, wo sie sich gerade befinden. Die Vergleiche verschiedener Individuen und ihrer Zugwege aus verschiedenen Jahren (seit 1998) zeigen spannende Abweichungen vom klassischen Schulbuchwissen und liefern viele Anregungen für eigene Fragestellungen und Untersuchungen.

Im Storchenzug-Projekt werden Weißstörche auf ihrem Flug nach Afrika und zurück über die Satellitentelemetrie verfolgt. Mithilfe kleiner Sender auf dem Rücken und GPS (Global Positioning Systems) werden die Tiere tagesaktuell geortet. Die Vogelwarte Radolfzell stellt die Daten dem BfN (Bundesamt für den Naturschutz) für die Karten der Naturdetektive-Website zur Verfügung. Auf diesen werden die Standorte der bis zu sechs Störche eingetragen. Im Zeitraffer kann man deren Zugwege abspielen und ihre unterschiedlichen Geschwindigkeiten und Routen analysieren. Im Frühjahr 2002 wurde Prinzesschen zur TV-Berühmtheit, als ein Kamerateam versuchte, sie auf ihrem Rückflug von Kenia über Ägypten, Israel, Syrien und die Türkei aufzuspüren und zu filmen.

Die in dieser Unterrichtseinheit vorgestellten Materialien und Arbeitsblätter geben Anregungen zur offenen Erforschung des Vogelzugs für Schülerinnen und Schüler verschiedenen Klassenstufen:

Für die Klassen 5 und 6 kann man eher phänomenologisch affektive Lehrziele verfolgen, in der Oberstufe systematisch ökologischen, verhaltens- und evolutionsbiologischen Fragen nachgehen.

Kompetenzen

Die Schülerinnen und Schüler sollen die Zugwege von Oststörchen und Weststörchen mit ihren Varianten nachvollziehen und gängige Schulbuchdarstellungen hinterfragen.die Unterschiede zwischen Individuen und Zugjahren "erleben".die Zugstrecken genau und differenziert in Karten übertragen - und dies unter Beachtung von Meerengen und Gebirgspässen!

die Leistungen der Störche auf ihrem Zug bestimmen: Höhen, Strecken, Geschwindigkeiten.

Entfernungsschätzungen und -messungen mithilfe des Atlas und von Entfernungsrechnern aus dem Internet vornehmen.

einen Bezug zur physischen und politischen Geografie des Zugwegs gewinnen.

mit geografischen Längen und Breiten umgehen.

Bezüge zwischen dem Verhalten der Störche und ihren Lebens- und Ruheräumen herstellen.

Kurzinformation

Thema

Storchenzug im Internet

AutorBertold Durst

FachBiologie (mit Aspekten der Geografie und Mathematik)ZielgruppeSek I (Klassen 5-8), Sek IIZeitraum2-5 Stunden

Medien

Internet, Atlas, Arbeitsblätter

Technische VoraussetzungenComputer mit Internetanschluss (pro 2 Lernende 1 Rechner), Stationenarbeit mit einem Rechner oder Gruppenarbeit mit Rechnern für die ganze Lerngruppe

Didaktisch-methodischer Kommentar

Die Naturdetektive-Website liefert originale, nur grafisch aufgearbeitete Rohdaten. Die hier vorgestellten Unterrichtsvorschläge zielen in erster Linie nicht auf fixiertes Fachwissen und vorformulierte Merksätze: Die Generierung von Wissen wird auf emotional ansprechende Weise vollzogen. Die Lernenden bekommen einen Einblick in den Prozess des naturwissenschaftlichen Erkenntnisgewinns und die "nature of science", die unter anderem darin besteht, mit neuen Methoden alte Fragen und Erkenntnisse aufzugreifen und zu analysieren.

Naturwissenschaftliche Aussagen werden in ihrem Wert erkennbar: Keine absolute Wahrheit wird angestrebt, sondern ein immer weiter vertieftes Verständnis der Natur - in all ihrer Vielfalt und ihren Regeln. Der spielerische Umgang mit dem Programm verdeckt geradezu, wie viele tiefe Erkenntnisse mit ihm möglich sind.

Vergleiche der Ergebnisse mit Aussagen aus Schulbüchern und populärwissenschaftlichen Aufsätzen erleichtern es den Schülerinnen und Schülern, solche Erkenntnisse als relevant und neu zu erkennen. Die Arbeitsblätter versuchen, unterschiedliche altersgemäß formulierte Motivationen zu liefern.

Einsatz der Arbeitsblätter und Inhalte

Die Lehrkraft übernimmt die Rolle des "Mitforschers".

Affektive Lehrziele und neue Medien

Durch die Online-Verfolgung von Störchen, mit denen sich die Lernenden per Webcam bereits am Brutplatz "anfreunden" können, lässt sich ein unmittelbarer Bezug zu den einzelnen Tieren aufbauen.

Arbeits- und Informationsblätter

Übersicht über alle Materialien. Arbeits- und Informationsblätter können Sie hier einzeln ansehen und herunterladen.

Download storchenzug_arbeitsmaterialien.zip

Alle Arbeits- und Informationsblätter in einem Rutsch.

Dateigröße: 266 KB

Internetadresse Unser Storchenflug

Die Website der Naturdetektive ist ein Musterbeispiel für computergestützte Naturbeobachtung mit jährlich wechselnden Themen. Lernende können eigene Reporterwebseiten erstellen und mit einem GIS-Tool arbeiten. Zusatzinformationen Vogelzug und Satellitentelemetrie

Websites und Projekte zur Erforschung wandernder Tiere, Vogelwarten, Umweltprojekte und -informationen.

Online-Tools, Geografie-Infos und Literatur

Interaktive Weltkarten mit Infos zur physischen Geografie, Entfernungsrechner, Literatur zum Weißstorchzug im Internet.

Fachportal Geographie: Digital Elevation ModelsBei der Analyse der physischen Geographie der Zugwege (Höhe von Gebirgszügen) können DEM-Daten mit kostenlosen Software untersucht werden. Informationen zum Autor Bertold Durst ist Gymnasiallehrer für Biologie, Mathematik und Informatik und unterstützt die Redaktion von Lehrer-Online als Fachberater.

Mehr Infos im Autorenverzeichnis

Hier können Sie Kontakt mit Bertold Durst aufnehmen. Zudem finden Sie hier eine Liste mit weiteren Beiträgen des Autors.