Storchenhorste in der Schweiz

Storch Schweiz
Cigogne Suisse

 
 

Vom 14.-17. Juni 2018 war Altreu Gastgeber des 15. Europäischen Storchendörfer-Treffen.

Über 50 Vertreter fast aller von Euronatur ausgezeichneten Storchendörfer trafen sich in Altreu. Bürgermeister und internationale Naturschutzexperten diskutierten und entwickelten Massnahmen zum Schutz des Storches.

https://www.storkvillages.net/news/

Storchenlebensräume in Europa bedroht

Vom 25. - 27. Juni 2015 fand die 12. Tagung der Europäischen Storchendörfer in Cigoc (Kroatien) statt.

„Europäische Storchendörfer“ fordern verbesserten Schutz".

 https://www.storckvillages.net

 

 

 

 

 

Europäisches Netzwerk für den Storchenschutz

Aktuelle Informationen zu den europäischen Storchendörfern

 

Tagung in Altreu 2010

Vom 03. - 06.06.2010 fand eine internationale Tagung und ein Fest der "Europäischen Storchendörfer" in Altreu statt, um neue Wege für einen umfassenden Schutz von Weißstörchen zu entwickeln. Der Weißstorch ist in Europa - trotz positiver Entwicklungen in einigen Regionen - immer noch durch die rasante Veränderung in der Landbewirtschaftung bedroht.

Der kleine Weiler Altreu wurde 2007 von der Stiftung EuroNatur als zehntes „Europäisches Storchendorf“ ausgezeichnet und war somit ein passender Tagungsort. EuroNatur-Projektleiter Dr. Martin Schneider-Jacoby: „ Mit seinem vorbildlichen Engagement zeigt Altreu, dass es auch in intensiv bewirtschafteten Kulturlandschaften möglich ist, Lebensräume für die Störche zurückzuerobern. Von den wertvollen Erfahrungen, die Altreu bei diesem spannenden Experiment sammelt, können auch andere Storchendörfer profitieren.“

Seit 2004 trifft sich das europaweite Netzwerk jedes Jahr in einem der mittlerweile zehn Storchendörfer. Ziel ist es, von den praktischen Erfahrungen der anderen zu lernen und gemeinsam Lösungen für einen wegweisenden Storchenschutz zu entwickeln. Dass diese einzigartige Initiative der Europäischen Storchendörfer Menschen und Natur verbindet, zeigen die großen Storchenfeste, die unter anderem auch im Rahmen der Tagungen ausgerichtet werden. Mit reichhaltigen Kulturprogrammen und vielen Aktivitäten feiern die Einwohner „ihre“ Störche und heißen dazu auch alle interessierten Besucher willkommen.

Neben Vorträgen und Diskussionen konnte die Tagung dieses Jahr noch mit einem weiteren attraktiven Veranstaltungspunkt aufwarten: Die Preisverleihung für den Projekt-Wettbewerb „Europäische Storchendörfer helfen den Störchen“, der unter anderem von EuroNatur, der Gesellschaft Storch Schweiz, der Stiftung Ciconia und der Schweizerischen Vogelwarte gefördert wird. Die Storchendörfer konnten im Vorfeld ihre Projektanträge für einen weitreichenden Schutz der Störche einreichen, von denen die besten am 5. Juni öffentlich prämiert wurden. Damit werden Bürger und Verwaltung der Storchendörfer animiert, gemeinsam ehrgeizige Ziele und Projekte für eine umfassende Förderung ihrer Storchenpopulationen zu entwickeln. Die finanzielle Unterstützung der Projekte stellt hierbei einen zusätzlichen Anreiz dar. „EuroNatur begrüßte, dass sich die Gesellschaft Storch Schweiz mit so viel Engagement in das Netzwerk eingebracht hat. Der von ihr initiierte Wettbewerb hat zu einer Neuausrichtung der Treffen geführt und gibt positive Impulse für das gesamte Netzwerk“, sagt Martin Schneider-Jacoby (Euronatur).